Zevener Zeitung vom 29. April 2017

Arbeitgeber freuen sich über gute Wirtschaftslage – Weniger Kündigungsschutzverfahren

»Unser Arbeitgeberverband hat sich wieder positiv entwickelt.« Bernhard Borgardt, Vorsitzender, auf dem Bild gemeinsam mit Vortragsredner David McAllister und Hauptgeschäftsführer Thomas Falk.

ZEVEN. „Unser Arbeitgeberverband hat sich wieder positiv entwickelt“, stellte der langjährige Vorsitzende des Arbeitgeberverbandes (AGV) Stade Elbe-Weser-Dreieck, Bernhard Borgardt, anlässlich der Jahreshauptversammlung in Zeven fest. Ursache ist offenbar die gute wirtschaftliche Lage vieler Unternehmen auch im Elbe-Weser-Dreieck.

388 Unternehmen waren zum Jahresende 2016 Mitglieder des Verbandes, der für eine wirksame Interessenvertretung der überwiegend mittelständischen Unternehmen sorgen will. Über die Tätigkeit der Verbandsgeschäftsführung bilanzierte Hauptgeschäftsführer Thomas Falk in seinem Rechenschaftsbericht. Wie in den Vorjahren haben die Syndikusrechtsanwälte des Verbandes die Mitgliedsunternehmen in vielen rechtlichen und personalwirtschaftlichen Fragen beraten. Angesichts der guten Beschäftigungssituation in vielen Branchen ist die Zahl der betriebsbedingten Kündigungsschutzverfahren gegenüber dem Vorjahr rückläufig gewesen, betonte Falk.

Serviceangebot erweitert

Wie allerdings öfter zu beobachten ist, führen gesundheitliche Einschränkungen bei Mitarbeitern häufiger zu Auswirkungen auf das Arbeitsverhältnis. Der Verband hat Fragen des betrieblichen Gesundheitsschutzes und Präventionsmaßnahmen auch zu einem Schwerpunkt des umfangreichen Seminar- und Schulungsangebotes für die Mitgliedsunternehmen weiterentwickelt, um so das Serviceangebot zu erweitern. „Wir informieren nicht nur über Arbeitsrecht“, betonte Falk und verwies auf die erfolgreiche Initiative des Verbandes, Sprachkurse für Flüchtlinge mit hoher Bleibeperspektive zu fördern.

Das Projekt ist nach seinen Worten erfolgreich verlaufen, für die überwiegende Zahl der Kursteilnehmer steht der Abschluss von Integrationsmaßnahmen und der Eintritt in Berufspraktika bevor. Die Auszubildenden der Mitgliedsunternehmen fördert der Verband durch berufsschulbegleitenden Unterricht und wirkt dem Fachkräftemangel durch aktive Mitarbeit an Ausbildungsmessen und den Arbeitskreisen Schule/Wirtschaft entgegen. Sie wurden ausgebaut und ermöglichen nunmehr auch im Raum Rotenburg-Zeven Schülern und Lehrern interessante Einblicke in die Arbeitswelt der Betriebe.

McAllister referiert

Im Anschluss an die Mitgliederversammlung referierte der heutige Vorsitzende des Außenausschusses im Europaparlament, David McAllister, über das aktuelle Thema „Brexit und die Folgen für unsere Europäische Union“ (wir berichteten). In seinem Vortrag trat McAllister mit Nachdruck für den Erhalt des europäischen Gedankens und der Europäischen Union ein und erteilte nationalistischen Gedanken eine deutliche Absage. (ZZ)

Adresse

Arbeitgeberverband Stade Elbe‑Weser‑Dreieck e. V.
Poststraße 1
21682 Stade
Tel.: 04141 4101-0
Fax: 04141 4101-20
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.